Uhren Werk­statt

Die Lun Uhren Werkstatt

juwelier-lun-element-03

In der Lun Uhrenwerkstatt dreht sich alles um die edlen Zeitmesser. Modernste Technik ermöglicht selbst schwierige Reparaturen. Die Uhrmachermeister verfügen über Zertifizierungen der renommierten Uhrenmanufakturen. Juwelier Lun garantiert Ihnen einen erstklassigen Service für Ihre Lieblingsstücke. Ob eine komplette Revision Ihrer Uhr, Teilreparatur oder Dichtheitsprüfung – bei Juwelier Lun sind Ihre Uhren in den besten Händen. Denn auch Dichtheitsprüfungen, Glaswechsel, Batterietausch oder Armbandwechsel werden gerne und durch qualifizierte Uhrmacher vorgenommen.

Aufbereitung und Revision

Durch zertifizierte Uhrmacher

Eine hochwertige Uhr sollte in regelmäßigen Abständen überprüft und einer Revision unterzogen werden, damit Sie lange Freude daran haben. Ansonsten drohen Funktionsstörungen oder Folgeschäden. Mechanische Zeitmesser sind äußert komplexe Apparate und Meisterstücke der Uhrmacherkunst, die präzise funktionieren sollen. Bei einer Revision wird die Uhr komplett zerlegt, gereinigt, geprüft und wieder montiert sowie geölt, alles nach Herstellervorgaben. Defekte Teile werden durch Originalteile ersetzt. Nach ausführlichen Tests wird Ihnen die Uhr wieder übergeben. Meist sieht sie dann wie fast neu aus.

Die Hersteller empfehlen eine Revision alle fünf bis sieben Jahre. Bei Taucheruhren, wobei die Wasserdichtheit eine große Rolle spielt, sollten häufiger, etwa alle drei Jahre, revidiert werden. Kratzer und kleine Dellen können durch eine Aufbereitung behoben werden, so dass Ihre Uhr in neuem Glanz erstrahlen kann und den Wert behält.

Teilreparatur und Wartung in der Lun Uhrenwerkstatt:
Wird eine Uhr getragen und liegt nicht nur im Safe oder auf dem Uhrenbeweger zuhause, lassen sich Gebrauchsspuren kaum vermeiden. Ist das Glas zerkratzt, schließt die Krone nicht richtig, müssen die Batterie getauscht oder das Armband gekürzt werden, so wenden Sie sich vertrauensvoll an die Uhrmachermeister bei Juwelier Lun. So bleibt Ihr Zeitmesser lange schön und funktional.

Glaswechsel und Glasersatz

Das Glas schützt das empfindliche Innere einer Uhr vor Staub, Schmutz und Wasser. Liest man die Zeit ab, so blickt man jedes Mal auch auf das Glas. Ein milchiges, stumpfes oder gar zerkratztes Glas ist ärgerlich und nicht schön anzuschauen. Neben ästhetischen Gründen können technische Gründe für einen Glastausch vorliegen. Muss eine Uhr bei Druck beständig sein, so spielt die Dichtigkeit des Glases eine enorme Rolle. Besonders wechselnde Druckverhältnisse sind strapaziös. Ein Wasserschaden lässt sich so vorher durch einen Glastausch verhindern oder beheben.

Das Glas der Uhr wird im ersten Schritt in der Uhrwerkstatt überprüft, auch um weitere Schäden zu erkennen. Danach wird das Uhrwerk ausgebaut, um an das Glas zu gelangen, welches von innen aus dem Gehäuse demontiert wird. Defekte Teile werden dann ersetzt und ein Neues inkl. Dichtung werden mittels einer speziellen Glaspresse ins Gehäuse gedrückt und befestigt. Nach Prüfung der Funktion und der Dichtigkeit, wird die Uhr inkl. der Dichtigkeits-Bestätigung ausgehändigt.

Glasvarianten bei Armbanduhren:
Grundsätzlich kann man drei Glasvarianten unterscheiden: Kunststoffglas, Mineralglas und Saphirglas. Das Kunststoffglas findet man häufig bei Vintage-Uhren. Bedingt durch die geringe Härte entstehen schnell Kratzer. Das Mineralglas gibt es seit der 70er Jahren, ist resistenter gegenüber Kratzern als das Plexiglas, bricht aber leichter. Das Saphirglas besteht aus synthetisch hergestelltem Saphir und wird seit den 80er Jahren verwendet. Die Herstellung von Saphirglas ist aufwendig und teuer. Günstiges Saphirglas ist meist nicht entspiegelt und führt daher zu Blendungen. Gutes Saphirglas ist sehr kratz- und bruchfest und mittlerweile fast Standard bei hochwertigen Uhren wie Rolex, Breitling, Tissot, IWC, TAG Heuer, Audemars Piguet etc.

juwelier-lun-element-03