Präsentiert von Juwelier LUN

Cartier

Pioniere der Armbanduhren

juwelier-lun-element-03

Cartier machte Armbanduhren bevor die feine Gesellschaft überhaupt wusste, dass sie genau solche Zeitmesser brauchen würde. Ähnlich verhielt es sich auch mit dem Design der ersten Uhren-Kollektionen. Anstatt klassische runde Gehäuse zu verwenden, machte Cartier sogleich eckige Uhrenwerke zu seinem Markenzeichen.

Die Geschichte von Cartier beginnt 1847 mit Louis-François Cartier in Paris und besonders sein Sohn Alfredo war der Uhrenmacherkunst verfallen und baute diesen Zweig des französischen Luxusunternehmens aus. Seine Idee war es, jedermanns Alltag mit Cartier Uhren für zuhause, als Halskette oder eben um das Handgelenk zu erleichtern.

Dies gelang mit Bravur, denn schnell wurde Cartier nicht nur zum Juwelier von Königshäusern, sondern war auch die erste Wahl der Royals, wenn es um adäquate Zeitmesser ging.

Zeigt alle 2 Ergebnisse

  

Cartier Santos: Ein Uhrenmodell schreibt Geschichte

Spätestens, als 1904 der brasilianische Pilot Alberto Santos-Dumont und guter Freund des Hauses Cartier bei dem ersten öffentlichen Motorflug eine Armbanduhr trug, war sie in aller Munde. Das Modell wurde eigens für diesen Anlass kreiert und nach ihm benannt. Die Cartier Santos gilt damit als einer der ersten Fliegeruhren überhaupt.

Das markante rechteckige Design und die Schrauben auf der Lünette sind Merkmale der Linie, aber auch Teil der Markenidentität und tauchen in vielen weiteren Schmuckstücken der Luxusmarke auf.

Natürlich gab es eine stetige Optimierung des Uhrenmodells und so hält das aktuelle Modell mit dem Manufakturkaliber 1847, Magnetfeldern von bis zu 1.200 Gauß stand. Die Neuauflage der Cartier Santos gibt es in vielfältigen Designs, unter anderem auch als skelettierte Version, mit Blick auf das komplexe Innenleben.

Cartier Tank: Eine Hommage an das Ende des ersten Weltkrieges

Auch dieses Uhrenmodell von Cartier kommt in rechteckiger Form daher. Die Cartier Tank gilt als Ikone der Uhrenwelt und überzeugt gleichermaßen funktionell und ästhetisch.

Das Schöne an Schmuckstücken und Zeitmessern von Cartier ist, dass jedes Stück eine ganz besondere Geschichte zu erzählen hat. Die Cartier Tank wurde beispielsweise nach dem 1. Weltkrieg gelauncht und ihre Form soll an die sogenannten englischen Tanks erinnern. Diese Panzer kamen damals zum ersten Mal zum Einsatz.

Diese markante und harte Form trifft auf ein schlichtes Zifferblatt mit römischen Zahlen. Das passende Band dazu ist meist aus Leder und kann beliebig ausgetauscht werden.

Cartier Panthère: Elegant wie eine Raubkatze

Die Cartier Panthère besticht, wie die meisten Cartier Uhren, ebenfalls durch eine rechteckige Form. Entscheidende Design Elemente sind ästhetisch inszenierte römische Zahlen auf dem Zifferblatt, ein sehr feingliedriges Armband und eine achteckige Aufzugskrone. Auch hier findet sich in einigen Modellen das Schrauben-Element wieder.

Das mit Steinen besetzte Gehäuse soll zusammen mit dem fein gefertigtem Armband das Fell des Panthers symbolisieren. Der Panther ist das Markenzeichen von Cartier und zieht sich durch viele Kollektionen durch. Die Cartier Panthère lässt sich klassisch monocolor in Gelb- oder Weißgold erstehen. Aber auch in der etwas raffinierteren Bicolor-Variante kann die Luxusuhr aus dem Hause Cartier überzeugen.

Luxuriöse Zeitmesser von Cartier bei Juwelier LUN

Cartier besticht durch unvergleichbares Design und hohe Genauigkeit. Dies ist durch präzise Quarzuhrwerke und komplexen, mechanischen Manufakturkabliber möglich. Doch auch in Sachen Vielfalt hat Cartier mehr als nur die bestehenden Kollektionen zu bieten. Smarte QuickSwitch- und SmartLink-Systeme erlauben das problemlose Wechseln von Armbändern aus Leder und aus Edelmetallen.

Die lieben auch die zeitlos eleganten Stücke von Cartier? Dann finden Sie bei Juwelier LUN garantiert einen Zeitmesser, der Ihnen viel Freude berieten wird.

juwelier-lun-element-03