Collier

Collier

Der Begriff Collier ist Französisch und hat seinen Ursprung im lateinischen Wort Collum, was so viel wie Hals heißt oder auch Collarium was Halsband bedeutet. Zu Deutsch kann sich die Schreibweise zu Kollier ändern, jedoch ist auch die Schreibweise mit „C“ korrekt. Ein Collier ist eine Halskette, die ähnlich wie ein Halsband eng um den Hals liegt und zumeist aus hochwertigen Edelsteinen, aufwendig verarbeiteten Edelmetallen oder auch Perlen besteht. Ein Collier bezeichnet fast immer ein wertvolles Schmuckstück und ist die große Schwester der einfachen Schmuckkette.

Wir unterscheiden bei Colliers drei Arten von Halsketten. Die erste im Bunde ist das Edelsteincollier. Wahrscheinlich denken auch Sie sofort an ein Collier, sobald Sie eine enganliegende Edelsteinkette entdecken. Es gibt Edelsteincolliers mit facettierten Edelsteinen und welche mit polierten Oberflächen. Für die besonders aufwendigen facettierten Edelsteincolliers werden bekannte Schliffe wie Rondelle-, Linsen-, Oliven-, Kugel- oder Würfelformen verwendet. Doch auch Rohsteine, Röhrchen, Reifen, Scheiben und Sonderformen wie Tropfen, Kürbisse und Zwiebeln können zum Einsatz kommen. Eine Edelsteincollier hat einen so hohen Wert, da jeder Edelstein einzeln behandelt wird. Im Anschluss wird er durchbohrt und je nach Beschaffenheit des Steines auf Stahlseile, Nylon oder Schnur gefädelt. Schnüre werden vor allem für Perlen-Colliers verwendet. Um die Perlen vor Abreibung zu schützten, sorgen von Hand eingearbeitete Knoten für genügend Abstand. Außerdem können Sie verhindern, dass alle Perlen sich ausfädeln, sollte die Schnur einmal reisen. Es ist wichtig den Edelsteinen genügend Platz zu geben, damit diese sich optimal um die Form des Halses legen können. Also sollte das Stahlseil, Nylon oder die Schnur immer länger sein, als die aufgereihten Edelsteine. Verschlossen werden Edelsteincolliers mit Karabinerhaken aus Gold oder Silber oder Magnetschließen.

Die zweite Art von Colliers ist das Metallcollier. Es besteht wie der Name schon verrät ausschließlich aus Edelmetallen. Als Collier darf es nur bezeichnet werden, wenn die Halskette aus mehrreihigen Gliedern besteht und aufwendig gearbeitet ist. Die dritte Variante eines Colliers ist das Rivières. Es ist die Bezeichnung für Ketten aus einzeln gefassten Edelsteinen und ist damit eine Mischform der beiden anderen Collier-Arten.